Dieses Jahr haben wir ich glaube 20 Tomatenpflanzen im Garten und die werfen Tomaten ab, was das Zeug hält – obwohl sich die Sonne diesen Sommer ja gar nicht so gerne blicken lässt … Da stellt sich mir dann ab und zu wieder die Frage: Was soll ich mit diesem Haufen Tomaten denn anstellen? Klar frisch essen, Salat, Nudeln etc … Wir haben schon Tomatensoße eingekocht, heute gab es ein Chutney mit der Gartenzucchini – die will ja schließlich auch verbraucht werden und dann hab ich ein Rezept für Ketchup entdeckt und das dann einfach mal probiert (und ein bißchen abgewandelt) und ich bin davon so begeistert, dass ich es hier niederschreiben möchte. Wer also auch mal Lust auf selbstgemachten Ketchup mit ECHTEN Tomaten drin und wenig Zucker hat und der trotzdem schmeckt: Bitte nachmachen. Es folgt: Das Rezept:

Zutatenliste:

  • circa 750 g Tomaten, gewaschen und klein geschnitten (ich hatte etwa 500 g gelbe kleine Tomaten und eine riesen Ochsenherztomate)
  • eine große Gemüsezwiebel (wog circa 250 g), in Würfel geschnitten
  • 1 Knoblauchzehe, klein geschnitten
  • Tomatenmark, Agavendicksaft, Zimtstange, nach Geschmack eine Chilischote in Ringe geschnitten, Rapsöl, Mondamin, Apfelessig, Salz, Pfeffer
  1. Zuerst mit etwas Rapsöl Zwiebel, Knoblauchzehe und 2 EL Tomatenmark andünsten, bis die Zwiebelstückchen schön glasig sind.
  2. Dann die vorbereiteten Tomaten, Chili je nach gusto (weil unsere sehr scharf sind habe ich nur 3 Ringe davon verwendet) und ein oder 1/2 Zimtstange dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und Agavendicksaft würzen – bitte je nach Geschmack, einfach zwischendurch immer mal wieder probieren. Dann hab ich das Ganze für etwa 20 Minuten auf niedriger Stufe köcheln lassen.
  3. Nun wird die Soße mit dem Pürierstab schön fein durchpüriert und anschließend durch ein Sieb gedrückt. Da bleiben dann die ganzen Kerne und vielleicht auch das ein oder andere Stückchen Zwiebel, was uns durch den Pürierstab geflutscht ist, hängen. Die ganzen festen Soßenbestandteile wegwerfen, die Soße nochmal ein paar Minuten köcheln lassen und nochmal mit Salz, Pfeffer und Agavendicksaft abschmecken.
  4. Damit die Soße dann noch etwas fester wird kann man separat 2 – 3 TL Mondamin mit 60 ml Apfelessig verrühren und anschließend noch 2-3 EL Tomatenmark dazugeben, bis eine glatte Masse entstanden ist. Diese Mischung dann unter die Soße ziehen. Und fertig ist der Ketchup!!
  5. Jetzt in vorbereitete Flaschen oder Gläser füllen (bitte vorher mit kochendem Wasser Gläser und Deckel ausspülen) und genießen. Insgesamt schätze ich sind es so 600-700 ml Ketchup geworden. Ich find`s superlecker! Viel Spaß!!
Vorher – leckere Gartentomaten
Und nachher – ein kleines Fläschchen Ketchup